Nach einer sehr langen Zeit hatte ich mir wieder einmal die Bluray "Chocolate - süß und tödlich!" angesehen und bin wieder einmal überrascht, wie es ein so alter Film auch heute noch schafft, mich wirklich gut zu unterhalten. Und noch überraschender, wenn man sich überlegt, dass es sich um einen thailändischen Actionfilm aus dem Jahr 2008 handelt. Dabei machte dieser Film die Hauptdarstellerin Yanin Vismitananda international bekannt, was sicherlich nicht nur an den aussergewöhnlichen Kampfeinlagen lag. Aber fangen wir mal bei der Story an.

Die Story ist für einen Martial Arts Film aussergewöhnlich. Die Idee, mit einem autistischem Mädchen, welches Martial Arts nur durch zuschauen lernt, ist orginell und wird von der schaupielerischen Leistung von Yanin Vismitananda sehr gut verkörpert. Sicherlich kann man dem Film ankreiden, dass er sehr viele stereotypische Character enthält, aber das stört hier wirklich nicht.,

Was jedem Actionfan hier wirklich sehr gut gefallen dürfte, sind die außergewöhnlichen Martial Arts Einlagen, Unheimlich gute Dynamik und Schnelligkeit zeichnen diese aus und es wurden sogar witzige Szenen eingebaut, die man ähnlich von Jackie Chan kennt, auch wenn "Chocolate" sicher keine Komödie sein soll. Auch der lange Endkampf ist überaus toll umgesetzt.

Die Kamera ist dabei immer am Herz des Geschehens und fängt die unglaublichen Fightszenen sehr gut ein. Das Stunt-Team hatte sicherlich eine Menge zu tun und wenn man sich die Dreharbeiten am Ende des Films im Abstann ansieht, so kann man sicher sein, dass die Umsetzung dieser Action zu vielen Verletzungen geführt hat.

Tolle Story.... super Action. So kann man "Chocolate - süß und tödlich" recht gut zusammen fassen. Etwas enttäuscht bin ich aber von der deutschen Synchronisation, die gerade im Bereich der Dialogregie nicht wirklich gut gearbeitet hat. Da gefielen mit die deutschen Untertitel mit dem thailändischem Originalton wesentlich besser, wobei man hier die unterschiede zwischen Japanern und Thailändern besser mit bekommt.

Wer "Onk Bak" mochte, wird "Chocolate" lieben.

Fazit
Empfehlenswert 3,6 von 5

Denkt man an thailändische Martial Arts Filme fällt den meisten nur Tony Jaa und "Onk Bak" ein. "Chocolate - süß und tödlich!" zeigt aber beeindruckend, dass es auch andere Filme aus Thailand gibt, die begeistern können. Dabei ist die Story hier um längen besser, als bei "Onk Bak" und auch die Martial Arts Einlagen müssen sich nicht verstecken.

Chocolate Trailer || HD

Filminhalt:

Die kleine Zen ist Autistin und wächst versteckt von der Außenwelt vor dem Fernseher auf, wo sie mit Klassikern von Bruce Lee und anderen Martial Arts-Filmen ruhig gestellt wird. Den Rest ihrer Zeit verbringt sie am Fenster, von dem sie auf einen Trainingshof einer gegenüberliegenden Muay-Thai Schule sehen kann. Zen sieht, lernt und vergisst nichts...Ihre Kinderzeit findet ein jähes Ende, als ihre Mutter Zin plötzlich an Krebs erkrankt und dringend Geld für ihre Behandlung benötigt. Mooma, ein Freund der Familie, findet eine Liste, in dem einige Personen aus Zins alten Mafia-Tagen verzeichnet sind, die ihr noch Geld schulden. Zusammen mit der schlagkräftigen Zen sucht er diese auf, um die Schulden einzutreiben...

Releasedatum: Noch nicht bekannt

Chocolate - Süss und tödlich

ช็อคโกแลต

Martial Arts Real-Film

Releasedatum:   Produktionsjahr:
Laufzeit:
Publisher: Produktionsfirma unbekannt


Besetzung
Stab
Informationen zu den mitwirkenden Personen:

Yanin Vismitananda aka Jeeja Yanin

Geboren in Bangkok, Thailand am 1984-03-31

Yanin „Jeeja“ Vismitananda (Thai: ญาณิน „จีจ้า“ วิสมิตะนันทน์; * 31. März 1984 in Bangkok, Thailand) ist eine thailändische Schauspielerin, die durch den Martial-Arts-Film Chocolate … süß und tödlich! internationale Bekanntheit erlangte.

keine weiteren Infos

Hiroshi Abe

Geboren in Kanagawa, Japan am 1964-06-22

Hiroshi Abe (阿部 寛 Abe Hiroshi, born 22 June 1964) is a Japanese model and actor. He is known for his roles in Still Walking, Chocolate and Godzilla 2000: Millennium.

keine weiteren Infos

Pongpat Wachirabunjong

Geboren in Kamphaeng Phet, Thailand am 1961-09-02

Pongpat Wachirabunjong (Thai: พงษ์พัฒน์ วชิรบรรจง; rtgsPhongphat Wachirabanchong) is a Thai singer, actor, film director and TV serie director and producer. He usually plays the raw role.

keine weiteren Infos

Ammara Siripong

Geboren in Ang Thong, Thailand am 1980-11-01

Zom Ammara Siripong (thailändisch: ส้ม อมรา ศิริพงษ์; * 1. November 1980) ist eine thailändische Schauspielerin und Musikerin, die als Schauspielerin unter Ammara Siripong und als Dancehall-Reggae-Sängerin unter ihren beiden Vornamen Zom Ammara bekannt ist.

keine weiteren Infos

Taphon Phopwandee

Geboren

Leider sehr unbekannter Schauspieler

keine weiteren Infos
Filmtitel als Stream ansehen:
Anbieter Link
watchbox Auf watchbox ansehen
Kurzbeschreibung

Filminhalt:

Die kleine Zen ist Autistin und wächst versteckt von der Außenwelt vor dem Fernseher auf, wo sie mit Klassikern von Bruce Lee und anderen Martial Arts-Filmen ruhig gestellt wird. Den Rest ihrer Zeit verbringt sie am Fenster, von dem sie auf einen Trainingshof einer gegenüberliegenden Muay-Thai Schule sehen kann. Zen sieht, lernt und vergisst nichts...Ihre Kinderzeit findet ein jähes Ende, als ihre Mutter Zin plötzlich an Krebs erkrankt und dringend Geld für ihre Behandlung benötigt. Mooma, ein Freund der Familie, findet eine Liste, in dem einige Personen aus Zins alten Mafia-Tagen verzeichnet sind, die ihr noch Geld schulden. Zusammen mit der schlagkräftigen Zen sucht er diese auf, um die Schulden einzutreiben...


Alle Details zu diesem Medium anzeigen