Neben Jackie Chan´s "Kung Fu Yoga" veröffentlicht Koch Media am 28.09.2017 auch den Eastern Klassiker "The Prisoner" auf DVD und Bluray. Diese Versionen werden als 2 Disc DVD Special oder als 1 Disc Bluray Collecters Edition angeboten. Allerdings ist der Film dann nicht neu, denn es gibt schon seit längerem eine Standard-Version, die auch weiterhin z.B. auf Amazon erhältlich ist.

Da der Film recht alt ist und ich wirklich gestehen muss, das man diesen Film das Alter anmerkt (Produktionsjahr 1990) werde ich das Review recht kurz halten, da ich davon ausgehe, dass jeder Eastern- und Jackie Chan Fan diesen Film schon gesehen haben dürft.

Fangen wir mal bei der Story an. Wie es aus den früheren Jahren des Eastern-Films allgemein bekannt ist, sind die Film aus dieser Ära recht unbeholfen und die Storyelemente sind nur meistens dann nur Mittel zum Zweck, um die einzelnen Kampfszenen aneinander zu reihen. So auch hier. Verschiedene Personen kommen (oft auch freiwilligI ins Gefängnis, um zweifelhafte Vorhaben zu erledigen. Dabei werden verschiedenste, oft zweifelhafte Anliegen angebracht, die nicht viel Sinn machen. Schade, das die Storyelement auch hier nicht besser umgesetzt sind.

Action ist hier eher trashmäßig und warum hier gerade Jackie Chan als Zugpferd im Titel genommen wird, wo er doch eigentlch nicht die Hauptrolle spielt, ist mir  ein Rätsel. Auch Andy Lau und Sammo Hung spielen hier nicht die erste Geige.

Auch wenn der Film jetzt einen "Rerelease" bekommt, so ändert das nichts an der durchaus schlechten, den 1990 Jahren entsprechenden Synchronisation. Und ehrlich gesagt sind die Dialoge recht unbeholfen bis dümmlich, was aber durch dem Skrip/Drehbuch entspreche dürfte.

Insgesamt ein Jackie Chan Film für Fans, der aber für heutig Verhältnisse nicht mehr zeitgemäß ist. Und wer die Standard-Version besitzt, wird das Rerelease nicht benötigen.

Fazit
Schlecht 2,4 von 5

Eastern made in 1990, heute aber nicht mehr zeitgemäß. Gemessen an den heutigen Maßstab, kann man diesem "Rerelease" als nur schlecht bewerten.

The Prisoner - Trailer

Filminhalt:

Als ein mysteriöser Fall über die vertauschte Leiche eines Polizistenmörders hohe Wellen zu schlagen beginnt, lässt sich Huang Wei als Undercover-Agent in ein Gefängnis einschleusen. Hier gerät er bald in einen Sumpf aus brutaler Gewalt und Kriminalität, der auch vor der Gefängnisleitung nicht halt macht. Als er sogar gezwungen wird, einen korrupten Wärter zu töten, beginnt ein mörderisches Spiel, bei dem Wei ganz auf sich allein gestellt ist.

Releasedatum: 2017-09-28

The Prisoner

Huo shao dao

Martial Arts Real-Film

Releasedatum: 2017-09-28
Publisher: Koch Media


Jackie Chan

Geboren in Hongkong am 1954-04-06 00:00:00

Jackie Chan, MBE (chinesisch 成龍 / 成龙, Pinyin Chéng Lóng, kantonesisch Sing Lung; * 7. April 1954 in Hongkong) ist ein chinesischer Schauspieler des Martial-Arts-Films, Filmproduzent, Drehbuchautor, Filmregisseur, Stuntman und im ostasiatischen Raum auch als Sänger bekannt. Geboren wurde er in Hongkong als Sohn von Charles und Li-Li Chan. Sein Geburtsname war Chan Kong-Sang (chinesisch 陳港生, Pinyin Chén Gǎngshēng), was so viel bedeutet wie „der in Hongkong geborene Chan“. In der Filmindustrie von Hongkong vermarktete man Chan anfangs wie viele andere als Nachfolger von Bruce Lee, der 1973 verstorben war und dessen Tod der Filmindustrie in Hongkong einen schweren Schlag versetzt hatte. Filmemacher suchten einen neuen Bruce Lee, während sich Chan selbst aber nie als dessen Nachfolger sah. Er kreierte seinen eigenen Kampfstil, der sich durch Akrobatik und komödiantische Einlagen auszeichnet und sich so von Bruce Lees auf Ernsthaftigkeit beruhendem Stil wesentlich unterscheidet.

Martial Arts Artist
Kurzbeschreibung

Filminhalt:

Als ein mysteriöser Fall über die vertauschte Leiche eines Polizistenmörders hohe Wellen zu schlagen beginnt, lässt sich Huang Wei als Undercover-Agent in ein Gefängnis einschleusen. Hier gerät er bald in einen Sumpf aus brutaler Gewalt und Kriminalität, der auch vor der Gefängnisleitung nicht halt macht. Als er sogar gezwungen wird, einen korrupten Wärter zu töten, beginnt ein mörderisches Spiel, bei dem Wei ganz auf sich allein gestellt ist.