KAZÉ s neues Label Movie stellt 2018 das sieben Titel umfassende Line - Up für die ersten Asia Nights in Kooperation mit der UCI KINOWELT und CineStar

Großes Asien-Kino auf großer Leinwand  

Die KAZÉ Anime Nights der vergangenen zwei Jahre haben mit Top-Animes wie One Piece Gold , Detektiv Conan oder A Silent Voice , die Kinosäle gefüllt. Doch nicht nur Animes, auch Realfilmadaptionen wie Attack on Titan oder I am a Hero , zogen die Fans in die Kinos. Ein weiteres Highlight war die Europapremiere von Tokyo Ghoul in Berlin, für die Regisseur Kentaro Hagiwara extra aus Japan einflog.
In Kooperation mit den Kinoketten UCI KINOWELT und CineStar möchte KAZÉ dem deutschen Publikum neben Adaptionen verschiedener Manga und Anime nun weitere asiatische Filmhighlights näherbringen.  
 
Aus diesem Grund wurde für eine spezielle Nacht im Monat ein neues Programm geschaffen: die Asia Nights. KAZÉ freut sich, 2018 das erste Line-Up für die Asia Nights stellen zu dürfen.  
Von Februar bis August werden an jedem ersten Freitag im Monat verschiedene japanische und koreanische Filme in deutscher Synchronisation gezeigt. Als den Eröffnungsfilm im Februar präsentiert KAZÉ die deutsche Synchronpremiere von Tokyo Ghoul .  
Alle 2018 gezeigten Filme bekommen anschließend eine Disk-Auswertung unter dem neuen Label KAZÉ Movie.
   
Das vollständige Line-Up für 2018 im Überblick:

• 2. Februar 2018: Tokyo Ghoul (Japan 2017; Regie: Kentaro Hagiwara)
 
Realfilm-Adaption des Manga-Bestsellers von Sui Ishida: In Tokyo leben menschenfressende Ghule unerkannt unter der Bevölkerung und werden von der Ghul-Polizei CCG gnadenlos gejagt. Student Ken (Masataka Kubota) wird durch einen Unfall zum Halb-Ghul und gerät zwischen die Fronten.

• 2. März 2018: The Virgin Psychics (Japan 2015; Regie: Shion Sono)
 
Nachdem er beim Masturbieren von einem Ausbruch kosmischer Strahlung erwischt wird, entwickelt Teenager Yoshiro (Shota Sometani) übersinnliche Fähigkeiten. Shion Sono ( Love Exposure , Tokyo Tribe ) verfilmte den gleichnamigen Manga von Kiminori Wakasugi bereits als TV-Serie.

• 6. April 2018: 100 Yen Love (Japan 2014; Regie: Masaharu Take)
 
Ichiko (Sakura Ando) ist 32 und hängt tatenlos bei ihren Eltern ab. Nach ihrem unvermeidlichen Rauswurf schlägt sie sich in einem 100-Yen-Laden durch und verliebt sich in den Boxer Yuji. Doch es ist der Boxsport, der ihr einen neuen Lebenssinn gibt … Japans Beitrag im Rennen um den Oscar 2015. Sakura Ando gilt als eine der wichtigsten japanischen Schauspielerinnen der Gegenwart.

• 4. Mai 2018: Death Note: Light Up the New World (Japan 2016; Regie: Shinsuke Sato)
 
10 Jahre war es ruhig um die Death Notes, mit denen man Menschen durch Eintrag ihres Namens dem Tode weiht. Doch nun ruft eine neue mysteriöse Mordserie Polizist Tsukuru (Masahiro Higashide) auf den Plan … Der dritte Teil der Death Note -Trilogie schließt an die Vorgänger aus dem Jahr 2006 an und lässt auch viele bekannte Gesichter erneut auftreten.

• 1. Juni 2018: Persona non Grata (Japan 2015; Regie: Cellin Gluck)

Diplomat Chiune Sugihara rettete während des zweiten Weltkriegs in Litauen über 6.000 Juden das Leben und geriet dadurch in Konflikt mit seiner eigenen Regierung. Historisches Portrait des „japanischen Oskar Schindler“.

• 6. Juli 2018: A Day (Südkorea 2017; Regie: Cho Sun-ho)

Der gefeierte Arzt Jun-young (Kim Myung-min) wird Zeuge, wie seine Tochter bei einem Unfall stirbt. Doch der Tag beginnt immer wieder von vorn, und nichts scheint den Tod der Tochter verhindern zu können – bis Jun-young bemerkt, dass sich nicht nur für ihn der Tag wiederholt …  

• 3. August 2018: Corpse Party (Japan 2015; Regie: Masafumi Yamada)

Realverfilmung der bekannten blutrünstigen Horror-Game-Reihe um eine Gruppe Schüler, die es nach einem fehlgeschlagenen Abschiedsritual in eine von Geistern besessene alte Schule verschlägt.

Tokyo Ghoul Live Action Movie - 4th Trailer

Handlung

Das mitten in Tokyo Ghule leben, die sich von Menschen ernähren ist kein Geheimnis. Die Nachrichten sind voll von den Meldungen. Doch das der Durchschnittsstudent Ken sich mitten in diesem Alptraum befinden würde, hätte er nicht gedacht. Als ihm sein Schwarm Liz bei einem Date die köstlichen Innereien aus dem Leib reißen will, ändert sich sein komplettes Leben. Als er schwer verletzt ins Krankenhaus geliefert wurde, trafen die Ärzte eine fatale Entscheidung. Sie transplantiert ihm die Organe seiner Angreiferin ein. Schnell stellt er fest, dass mit ihm irgendetwas nicht stimmt: Normales Essen riecht und schmeckt verdorben, nichts, was er zu sich nimmt, kann er verdauen. Wenn er von nun an Hunger bekommt, färbt sich sein Auge Blutrot. Doch zu seinem Schock bekommt er nicht Lust auf Burger sondern auf Menschenfleisch. Selbst auf seinen besten Freund Hide bekommt er Heißhunger. Ob Ken will oder nicht, seine Entwicklung zum Ghul schreitet unaufhaltsam voran und wenn das mal sein einziges Problem wäre.....

Releasedatum: 2018-10-12

Tokyo Ghoul Live-Action-Movie

東京喰種

Fantasy Action Real-Film

Releasedatum: 2018-10-12   Produktionsjahr: 2017
Laufzeit: 120 Minuten
Publisher: Kazé   Produktion: Geek Sight , Shochiku


Informationen zu den mitwirkenden Personen:

Masataka Kubota

Geboren in Prefektur Kanagawa, Japan am 1988-08-06

Masataka Kubota (窪田 正孝 Kubota Masataka, born August 6, 1988, in Kanagawa Prefecture) is a Japanese actor.

keine weiteren Infos

Fumika Shimizu

Geboren in Tokyo, Japan am 1994-12-02

Fumika Shimizu (清水 富美加 Shimizu Fumika, born 2 December 1994) is a Japanese actress, gravure idol and model. In February 2017, she announced her retirement from the entertainment industry to join the controversial Happy Science religion. Through Happy Science, she announced a return to acting under her new name Yoshiko Sengen (千眼 美子 Sengen Yoshiko) with Happy Science's ARI Production compan.

keine weiteren Infos

Yu Aoi

Geboren in Kasuga, Japan am 1985-08-17

Ihr Filmdebüt hatte sie 2001 als Shiori Tsuda in Shunji Iwais Film All About Lily Chou-Chou. Anschließend porträtierte sie Tetsuko Arisugawa in Hana to Alice (2004), ebenfalls unter der Regie von Iwai, Kimiko Tanigawa in dem Tanzfilm Hula Girls. Für Otoko-tachi no Yamato und Hula Girls wurde sie 2007 als Beste Nebendarstellerin für den Japanese Academy Award nominiert, unterlag aber Sumiko Fuji die ebenfalls mit Hula Girls nominiert wurde. Sie wurde aber mit sieben weiteren als Bester Nachwuchsdarsteller geehrt.

2006 spielte sie die Rolle der Hagumi Hanamoto in der Verfilmung des Mangas Honey and Clover.

Insgesamt spielte sie in etwa 20 Serien und 40 Filmen mit. (Quelle: Wikipedia)

Nobuyuki Suzuki

Geboren in Präfektur Kanagawa, Japan am 1992-10-14

keine Detailinfos

keine weiteren Infos

Shunya Shiraishi

Geboren in Präfektur Kanagawa, Japan am 1990-08-03

Shunya Shiraishi (白石 隼也 Shiraishi Shun'ya, born August 3, 1990) is a Japanese actor, best known for his role as Haruto Soma, the main character of the Kamen Rider Wizard tokusatsu series. He finished second in Junon Super Boy Contest 2007., he also is known as his role on "Good Morning Call".

keine weiteren Infos
Kurzbeschreibung

Handlung

Das mitten in Tokyo Ghule leben, die sich von Menschen ernähren ist kein Geheimnis. Die Nachrichten sind voll von den Meldungen. Doch das der Durchschnittsstudent Ken sich mitten in diesem Alptraum befinden würde, hätte er nicht gedacht. Als ihm sein Schwarm Liz bei einem Date die köstlichen Innereien aus dem Leib reißen will, ändert sich sein komplettes Leben. Als er schwer verletzt ins Krankenhaus geliefert wurde, trafen die Ärzte eine fatale Entscheidung. Sie transplantiert ihm die Organe seiner Angreiferin ein. Schnell stellt er fest, dass mit ihm irgendetwas nicht stimmt: Normales Essen riecht und schmeckt verdorben, nichts, was er zu sich nimmt, kann er verdauen. Wenn er von nun an Hunger bekommt, färbt sich sein Auge Blutrot. Doch zu seinem Schock bekommt er nicht Lust auf Burger sondern auf Menschenfleisch. Selbst auf seinen besten Freund Hide bekommt er Heißhunger. Ob Ken will oder nicht, seine Entwicklung zum Ghul schreitet unaufhaltsam voran und wenn das mal sein einziges Problem wäre.....


Alle Details zu diesem Medium anzeigen