Mit „Bleeding Steel“ hat Splendid Film den neusten Jackie Chan Film veröffentlicht, der auch erst dieses Jahr in den chinesischen Kinos startete und somit eine zeitnahen Deutschlandrelease darstellt. Dabei verspracht Regisseur Leo Zhang einen Actionfilm der Extraklasse zu präsentieren und ob dieses wirklich geschafft wurde, versuche ich in diesem Review zu klären.

Der Beginn von „Bleeding Steel“ ist dabei sehr furios. Man bekommt hier schon die wichtigsten Personen in einer gut ausgearbeiteten Actionszene zu sehen, die sehr stark an „Star Wars“ erinnert. Nicht nur der Antagonist ist stark an Darth Vader ohne Maske aus Episode 6 angelehnt. Auch die ganze Actionsequenz erinnerte mich an die Eröffnungssequenz aus Episode 7 und auch im späteren Verlauf findet man die ein oder andere Anspielung an Star Wars.

Auch die Action im weiteren Verlauf ist recht gut umgesetzt und beinhaltet auch typische Jackie Chan Elemente, die seine Fans so lieben. Allerdings war mir hier aufgefallen, dass einige Gags nicht wirklich zünden und für mich eher als „Fehl am Platz“ wirkten und auch albern wirkten. Diese Momente sind aber marginal und stören das Gesamtbild weniger.

So langsam merkt man aber auch Jackie Chan an, dass er in ein gewisses Alter kommt, bei dem er actionmäßig etwas auf die Bremse tritt. Gerade im großen Finale haben seine Co-Stars das Zepter in der Hand und Jackie hält sich gekonnt im Hintergrund. Dieser Aspekt fällt mir immer häufiger in den aktuellen Jackie Chan Produktionen auf, was aber auch natürlich ist, denn auch Jackie wird älter.

Wirklich störend war für mich die „inhaltliche“ Komponente. Anfänglich kann man der Story kaum folgen, was an der merkwürdigen Erzählstruktur liegt. Dazu kommt, dass die Beweggründe des Antagonisten nicht wirklich eine Rolle spielen und somit der Bösewicht recht stereotypisch und flach bleibt. Dieses trifft dann auch auf Seite des Protagonisten zu, denn Jackie Chan´s Rolle ist anfänglich nicht wirklich erklärt. Große Überraschungen bleiben übrigens aus, da vieles vorhersehbar ist. Und warum die Story manchmal so unlogisch vorangetrieben wird, ist mir unklar.

 Insgesamt ist das Drehbuch nicht wirklich gut, da man unbedingt die „Vater – Tochter-Geschichte“ in den Vordergrund stellen möchte, was die Möglichkeiten durchaus einschränkt und nicht wirklich funktioniert. Hier ist es zwar großartig, dass man Jackie Chan wieder etwas „Charakterschauspiel“ heraus kitzelt, was aber nicht nötig gewesen wäre, denn „Bleeding Steel“ soll ein Actionfilm sein und da braucht man keine Charakterdarsteller. Dabei braucht die Story schon über eine Stunde, bis diese wirklich in Fahrt kommt, was bei einer Laufzeit von 110 Minuten einen langen Zeitraum darstellt und im Endeffekt recht zäh wirkt.

In technischer Hinsicht macht 'Bleeding Steel' auf dieser Blu-ray eine größtenteils gute, wenn auch leicht eingeschränkte Figur. Das z.T. zu stark farbgefilterte Bild macht einen scharfen und detaillierten Eindruck, wirkt oft zu digital und weist einen künstlichen Look auf. Der Ton wiederum ist nicht gerade optimal ausbalanciert und legt den Schwerpunkt zu stark auf die Musik und weniger auf die Sound-Effekte, weist dafür jedoch eine fast durchgehend aktive Räumlichkeit auf. Fans müssen bei der hier vorliegenden Blu-ray Disc vor allem beim Bonusmaterial Abstriche machen, denn die Extras bestehen nur aus einem Musikvideo und Trailern

Fazit
Durchschnitt 2,8 von 5

Auch wenn die Action furios und die Sci-Fi-Elemente recht ansehnlich sind, kam im Endeffekt nur ein durschnittlicher Actionstreifen heraus, der durch wirre Erzählstruktur, Unlogik und Vorhersehbarkeit viel Potential verschenkt. Jackie Chan Fans werden den Film natürlich lieben, da Sie das geboten bekommen, was Sie von Jackie erwarten. Aber wer über die inhaltlichen Schwächen hinweg sehen kann, wird ebenfalls gut unterhalten. Wer dagegen inhaltlichen Tiefgang erwartet, ist hier nicht gerade richtig.

Bleeding Steel - Trailer Deutsch HD - Jackie Chan - Ab 27.04.2018 im Handel!

Filminhalt:

Polizist Lin erhält eines Nachts einen brisanten Auftrag: Seine Spezialeinheit muss den Genetikforscher Dr. James sofort in Sicherheit bringen. Die Arbeit des Wissenschaftlers kann den Lauf der Welt verändern, weshalb dieser in tödlicher Gefahr schwebt. Kaum vor Ort angekommen, wird Lins Team von maskierten Söldnern mit futuristisch anmutenden Waffen gnadenlos dezimiert, der Forscher stirbt. Nur mit Glück überlebt Lin das Massaker. 13 Jahre später tauchen plötzlich Dr. James‘ verloren gegangene Forschungsergebnisse in einem Buch auf. Grund genug für Lin, der Sache auf den Grund zu gehen. Während seiner Recherchen trifft er auf neue Verbündete, aber auch auf alte Widersacher, die noch eine Rechnung mit Lin offen haben ...

Releasedatum: 2018-04-27

Bleeding Steel

机器之血

Action Real-Film

Releasedatum: 2018-04-27   Produktionsjahr: 2017
Laufzeit: 106 Minuten
Publisher: Splendid Film   Produktion: Village Roadshow Pictures Asia


Informationen zu den mitwirkenden Personen:

Jackie Chan

Geboren in Hongkong am 1954-04-05

Jackie Chan, MBE (chinesisch 成龍 / 成龙, Pinyin Chéng Lóng, kantonesisch Sing Lung; * 7. April 1954 in Hongkong) ist ein chinesischer Schauspieler des Martial-Arts-Films, Filmproduzent, Drehbuchautor, Filmregisseur, Stuntman und im ostasiatischen Raum auch als Sänger bekannt. Geboren wurde er in Hongkong als Sohn von Charles und Li-Li Chan. Sein Geburtsname war Chan Kong-Sang (chinesisch 陳港生, Pinyin Chén Gǎngshēng), was so viel bedeutet wie „der in Hongkong geborene Chan“. In der Filmindustrie von Hongkong vermarktete man Chan anfangs wie viele andere als Nachfolger von Bruce Lee, der 1973 verstorben war und dessen Tod der Filmindustrie in Hongkong einen schweren Schlag versetzt hatte. Filmemacher suchten einen neuen Bruce Lee, während sich Chan selbst aber nie als dessen Nachfolger sah. Er kreierte seinen eigenen Kampfstil, der sich durch Akrobatik und komödiantische Einlagen auszeichnet und sich so von Bruce Lees auf Ernsthaftigkeit beruhendem Stil wesentlich unterscheidet.

Martial Arts Artist

Shaune Diop

Geboren in unbekannt am 1980-11-11

Schauspieler, der in chinesischen Filmen oft Nebenrollen bekleidet.

keine weiteren Info´s
Kurzbeschreibung

Filminhalt:

Polizist Lin erhält eines Nachts einen brisanten Auftrag: Seine Spezialeinheit muss den Genetikforscher Dr. James sofort in Sicherheit bringen. Die Arbeit des Wissenschaftlers kann den Lauf der Welt verändern, weshalb dieser in tödlicher Gefahr schwebt. Kaum vor Ort angekommen, wird Lins Team von maskierten Söldnern mit futuristisch anmutenden Waffen gnadenlos dezimiert, der Forscher stirbt. Nur mit Glück überlebt Lin das Massaker. 13 Jahre später tauchen plötzlich Dr. James‘ verloren gegangene Forschungsergebnisse in einem Buch auf. Grund genug für Lin, der Sache auf den Grund zu gehen. Während seiner Recherchen trifft er auf neue Verbündete, aber auch auf alte Widersacher, die noch eine Rechnung mit Lin offen haben ...


Alle Details zu diesem Medium anzeigen