Die Samurai Warriors Reihe ist ist bekannt für ihr typische Gameplaygemetzel und da macht auch "Samurai Warriors: Spirit of Sanada" keine Ausnahme. Die Steuerung ist identisch zu den anderen Samurai Warriors Teilen und es gilt sich durch sehr große Gegnermassen durchzuschlagen, wobei des öfteren ein Haupt- oder Endgegner mit dabei ist, der erstmal niedergestreckt werden muss, um das Level zu beenden.

Die Steuerung ist intuitiv und verlangt keine großes Geschick ab. Es gibt Kombos, die man ausführen kann, um besonders starke Angriffe durchführen zu können. Allerdings sind diese nicht unbedingt zwingend auszuführen. Mit reinem Buttonmashing kommt man auch weiter.

Der Schwierigkeitsgrad ist angemessen und kann am Anfang des Spieles gewählt werden. Ich hab das Spiel auf Stufe "Easy" angespielt und später mit Stufe "normal" durchgespielt und ich empfand dabei den Schwierigkeitsgrad immer fair.

Die Areale sind überschaubar und oft in kleine Teilabschnitte aufgeteilt, was mich allerdings etwas gestört hat, da es nicht unbedingt zur Übersichtlichkeit beigetragen hat. Oftmals musste ich auf der Minimap erstmal suchen, wo ich mich denn befinde und es gab Situationen, wo ich mich verlaufen hatte oder versehentlich zurückgelaufen bin.

Was mich auch gestört hat, waren die Zwischenziele, die ich immer erreichen musste. Manchmal sogar unter Zeitdruck. Diesen Teil von "Samurai Warriors: Spirit of Sanada" mochte ich gar nicht, dann manchmal habe ich die Lösung der Zwischenziele einfach nicht gefunden.

Warum habe ich diese nicht gefunden? Wie so oft, ist auch dieser Titel nur in englischer Sprache untertitelt und der japanische Originalton wurde beibehalten. So hatte ich manchmal einfach nicht verstanden, welches Zwischenziel nun zu erreichen war.

Die Grafik von "Samurai Warriors: Spirit of Sanada" geht durchaus in Ordnung, aber ist nicht wirklich Up to Date. Ich habe in der letzten Zeit viele Titel von Koei Tecmo gesehen und getestet. Auffällig hier, der immer ähnlich wirkende Grafikstiel. Ich will jetzt nicht speziell über diesen Titel hier meckern, aber dieser Umstand ist mir extrem aufgefallen. Es ist alles jedoch gut und ordentlich, die Animationen sind flüssig und insgesamt ist das Bild  doch recht stimmig.

Sehr positiv ist aber die Story. Diese beschränkt sich im Vergleich zu den anderen Samurai Warrior Teilen allerdings auf eine Familie, wobei dieses der Storydichte entgegen kommt. Die Story war auch die treibende Kraft, die mich dazu bewogen hat, diesen Titel bis zum Ende durchzuspielen.

Fazit
Durchschnitt 2,9 von 5

"Samurai Warriors: Spirit of Sanada" ist in allen Belangen ein recht ordentlicher Titel. Grafik, Sound und Steuerung sind in Ordnung, wenn auch nicht das Optimum erreicht wurde. Leider wurde wiedereinmal an einer ordentlichen deutschen Lokalisierung gespart. Die Story ist gut und ermutigt einem, bis zum Ende durchzuspielen. "Samurai Warriors: Spirit of Sanada" ist einer der besseren Titel aus der Samurai Warrior Reihe. Allerdings muss man diesen Massenschlachten schon etwas abgewinnen können, denn besonders abwechslungsreich ist das Ganze von Natur aus nicht.

Samurai Warriors: Spirit of Sanada Character Gameplay Trailer!

Inhaltsangabe:

Die Geschichte von SAMURAI WARRIORS: Spirit of Sanada folgt Masayuki Sanada, dem Patriarchen des Clans, von seinem allerersten Kampf an und fährt fort mit seinem zweiten Sohn Yukimura. Yukimura hat ein reines Wesen, ist aber auch ein rücksichtsloses Kind. Während seine älteren Geschwistern auf ihn aufpassten, strebte er sein ganzes Leben danach sein Bestes für den Clan zu geben. Er und sein Bruder, Nobuyuki, waren fest entschlossen in die Fußstapfen ihres weisen Vaters zu treten.

Releasedatum: 2017-05-26

Samurai Warriors: Spirit of Sanada

戦国無双 ~真田丸~

Action-Adventure

Releasedatum: 2017-05-26
Publisher: Koei Tecmo


keine mitwirkenden Personen bekannt

Geboren

Bisher konnte zu diesem Titel noch keine Personen zugeordnet werden.

Kurzbeschreibung

Inhaltsangabe:

Die Geschichte von SAMURAI WARRIORS: Spirit of Sanada folgt Masayuki Sanada, dem Patriarchen des Clans, von seinem allerersten Kampf an und fährt fort mit seinem zweiten Sohn Yukimura. Yukimura hat ein reines Wesen, ist aber auch ein rücksichtsloses Kind. Während seine älteren Geschwistern auf ihn aufpassten, strebte er sein ganzes Leben danach sein Bestes für den Clan zu geben. Er und sein Bruder, Nobuyuki, waren fest entschlossen in die Fußstapfen ihres weisen Vaters zu treten.