Seit dem 04.08.2017 ist nun der 31. Film rund um das riesige Echsenmonster "Godzilla" in Deutschland über Splendid Film erhältlich. "Shin Godzilla" stellt den 29. Teil der Original-Reihe von Toho Ltd. und den 31. Teil inklusive der US-amerikanischen Interpretationen dar, wobei in Amerika ein großes Franchise mit "King Kong" und weiteren Riesenmonstern geplant ist. Inwieweit die Originalreihe aus Japan nun mit der US-Reihe konkurieren kann, wird sich zeigen. Aber das folgende Review zu "Shin Godzilla" könnte schon eine Richtung vorgeben.

"Shin Godzilla" ist dabei ein ganz eigenständiger Film, der bis auf  die Produktionsfirma Toho Ltd. keinen Bezug auf die Originalreihe hat. Somit ist es nicht verwunderlich, dass Godzilla hier ein anderes Aussehen und andere Fähigkeiten hat. Dieses kam bei mir dann auch nicht ganz so gut an, denn irgendwie war hier schon das erste Auftauchen von "Godzilla" recht komisch. Inhaltlich werden alte Dinge aus der Originalreihe mit neuen Ideen gekoppelt, allerdings wirkt dieses sehr aufgesetzt.

Die Story von "Shin Godzilla" ist recht eintönig, sehr vorhersehbar und damit ohne große Überraschungen. Inhaltlich fehlen dann Bezugspersonen, mit denen man mitfiebern oder leiden kann. Ohne diese Bezugspersonen wirkt das Ganze teilweise recht langatmig, langweilig und uninspiriert. Militärbesprechungen machen einen Großteil dieses Films aus, wobei diese das Geschehen dann aus der Ferne beobachten. Eigentlich wird auch keine richtige Geschichte erzählt, dann eigentlich taucht "Godzilla" urplötzlich auf, zerstört Tokio ein wenig, verschwindet dann wieder, nur um dann später an einer anderen Stelle wieder aufzutauchen und mit der Zerstörung weiter zu machen.

Dabei ist "Godzilla" fast unverwundbar und die einzige Aufgabe der Protagonisten ist das Auffinden einer Schwachstelle. Andere Godzilla-Filme haben dabei einfach mehr zu bieten und gerade der neuste Streich aus den USA hat mir da besser gefallen.

Schaut man sich "Shin Godzilla" an und vergleicht dieses mit den älteren Vorlagen, so sind CGI-Effekte das erste, was einem auffallen dürft. Ich will nicht sagen, dass diese schlecht umgesetzt wurden. Aber es ist doch schon verwunderlich, dass man nicht wirklich mehr rausgeholt hat, als das, was man jetzt zu Gesicht bekommt. Gerade die erste "Gestalt" von Godzilla sieht recht dämlich aus mit den riesigen Augen. Auch die im späteren Verlauf wird dieses nicht besser.

Die Schauspieler agieren übrigens auch so, wie man es von japanischen Schauspielern gewöhnt ist. Teilweise überzogen, oft zu theatralisch oder auch das typische asiatische "Overacting" fehlt hier nicht. Warum man nicht mit etwas mehr Ernst und Realitätsbezug an die Sache rangeht, kann ich nicht verstehen. Der Cast im allgemeinen hat mir nicht gefallen und am Ende macht dann noch eine durchwachsene Synchro den Rest des Filmes kaputt.

Sicher, Gozillla-Filme waren schon immer ein garant für Trash, aber "Shin Godzilla" schafft den Spagat zwischen den alten, kultigen "Trashfilmchen" und den "Neuzeit-CGI-Actionfilmen" leider nicht so ganz. Inhaltlich hat er einfach viel zu wenig zu bieten, so das nur ein unterdurchschnittlicher Aktion-Film heraus gekommen ist.

Fazit
Durchschnitt 2,5 von 5

Inhaltlich sehr schwach. Ohne wirkliche Bezugspersonen wirkt das Ganze recht langatmig und langweilig. Die CGI-Effekte sind zwar in Ordnung, wirken aber oft Fehl am Platz oder einfach lächerlich. Insgesamt hätte man viel mehr aus diesem Film herausholen können. Für mich einfach viel zu wenig.

'Shin Godzilla' Trailer

Filminhalt:

In der Bucht von Tokio kommt es zu unerklärlichen Ereignissen: Eine Yacht treibt auf dem Wasser, der Besitzer ist spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit scheint unweit davon wie aus dem Nichts ein Vulkan auf dem Meeresgrund auszubrechen. Doch schnell wird klar, dass die Geschehnisse von einem lebenden Organismus ausgegangen sein müssen. Erste Videos der unbekannten Kreatur tauchen auf: Es ist riesig und bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit auf die Stadt zu.
Die Behörden müssen schnell handeln, um die Bevölkerung vor einer Katastrophe zu schützen. Aber in keinem Notfallplan der Welt ist geregelt, wie man mit einem unbekannten, gigantischen Monster umgeht. Einem Mitglied der Regierung werden bislang unveröffentlichte Aufsätze eines Forschers zugespielt, die das Geschöpf zu erklären versuchen – und ihm einen Namen geben: Godzilla!
Mit Hilfe der Experten setzt die Regierung alles daran, es zu besiegen, doch der Zerstörungswahn von Godzilla wird immer größer.

Releasedatum: 2017-08-04

Godzilla Resurgence

Shin Gozilla

Action Real-Film

Releasedatum: 2017-08-04   Produktionsjahr:
Laufzeit:
Publisher: Splendid Film


Jun Kunimura

Geboren in Japan am 1955-11-16

Jun Kunimura (國村 隼 Kunimura Jun, born 16 November 1955) is a Japanese actor.

Kurzbeschreibung

Filminhalt:

In der Bucht von Tokio kommt es zu unerklärlichen Ereignissen: Eine Yacht treibt auf dem Wasser, der Besitzer ist spurlos verschwunden. Zur gleichen Zeit scheint unweit davon wie aus dem Nichts ein Vulkan auf dem Meeresgrund auszubrechen. Doch schnell wird klar, dass die Geschehnisse von einem lebenden Organismus ausgegangen sein müssen. Erste Videos der unbekannten Kreatur tauchen auf: Es ist riesig und bewegt sich mit rasender Geschwindigkeit auf die Stadt zu.
Die Behörden müssen schnell handeln, um die Bevölkerung vor einer Katastrophe zu schützen. Aber in keinem Notfallplan der Welt ist geregelt, wie man mit einem unbekannten, gigantischen Monster umgeht. Einem Mitglied der Regierung werden bislang unveröffentlichte Aufsätze eines Forschers zugespielt, die das Geschöpf zu erklären versuchen – und ihm einen Namen geben: Godzilla!
Mit Hilfe der Experten setzt die Regierung alles daran, es zu besiegen, doch der Zerstörungswahn von Godzilla wird immer größer.