Das 18. Japan-Filmfest Hamburg (JFFH) – „Der Verlust der Unschuld“

2017 steht das Japanische Kino der großen Gefühle im Mittelpunkt unseres Filmfestivals. Der Verlust der Unschuld kann ein einzelnes Leben in Verzweiflung stürzen oder eine ganze Gesellschaft in seinen Grundfesten erschüttern. Ob nun die alles verzehrende Liebe oder das effektvolle Pathos im Angesicht einer existenzialistischen Bedrohung, mit großer Leidenschaft widmen sich Japans Regisseure dem eruptiven Ausbruch großer Emotionen aus gesellschaftlichen Konventionen. Im Falle der japanischen Lebenswirklichkeit einer auf Kontrolle starker Gefühlsregungen ausgerichteten Gesellschaft ein cineastisches Ventil. Gerade dieser Mut, sich den ganz großen Gefühlen rückhaltlos zu stellen, begeistert die Fans des japanischen Kinos weltweit.

Schon der Eröffnungsfilm des 18. JFFH ist dafür ein gutes Beispiel: Ein existenzialistisches Drama, das Menschen in einer emotionalen Ausnahmesituation zeigt. Das Leben eines jungen Mädchens gerät durch ein traumatisches Ereignis aus den Fugen. Die verlorene Unschuld im Angesicht einer bedrohlichen Welt. Die Weltpremiere von Innocent Blood in Anwesenheit des Regisseurs Michihito Fujii (7th, Where is the better future) leitet am Mittwoch, den 31. Mai, im Metropolis Kino für Euch fünf aufregende Festivaltage ein. Ein weiteres Highlight unseres Schwerpunktes ist das Atom-Drama The Seal of the Sun von Futoshi Sato, das kontrovers die Dreifach-Katastrophe von Fukushima thematisiert. Mit Tamiyoshi Tachibana können wir übrigens auch den Produzenten des Films in Hamburg begrüßen.

In Fortsetzung unserer Tradition präsentieren Euch unsere japanischen Gäste auch 2017 persönlich ihre neuesten Werke: Neben Michihito Fujii, dem Regisseur des Eröffnungsfilm des JFFH, sind das zum Beispiel die Hauptdarstellerin Keiko Shirasu und der Regisseur Naoyoshi Kawamatsu des Films Dead of Night, Junichi Yamamoto, der Regisseur von Meatball Machine (Original) und Requiem 1 und Requiem 2, sowie der Regisseur Toshinari Yonishi und die Hauptdarstellerin Hitomi Uno des Films Sapphire.

Veranstaltungsbild-/logo: 
Ort/Adresse: 
3 Kinos in Hamburg: Das "3001", "Metropolies" und das "Studio-Kino"
Veranstaltungszeit: 
Mittwoch, 31. Mai 2017 - 9:45 bis Sonntag, 4. Juni 2017 - 22:45

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.