Blessing Bell - Cover ©Rapid Eye Movies
Blessing Bell - Kôfuku no kane
FSK
ab
12
freigegeben
幸福の鐘
Laufzeit
87 Minuten
Produktionsjahr
2002
Produktionsland
Japan
Genre
Drama
Krimi
Komödie
Altersfreigabe
FSK
ab
12
freigegeben
Releases
Japan: 22.11.2002 (Kinostart)
Deutschland: 21.05.2010 (DVD)
Deutschland: 27.10.2006 (Special Edition)
Datenträger
Bildformat
16/9, 1.77:1
Tonformat
Japanisch (Dolby Digital 2.0)
Tonspur/Sprachen
Japanisch mit deutschen Untertitel
Bonus

Trailer

Auch bekannt unter
N/A
Publisher
Produktionsfirma
N/A

Kurzbeschreibung:
Der Morgen erwacht über dem verlassenen Hof einer Fabrikanlage. Die Welt scheint still zu stehen: Da setzt sich ein Mann namens Igarashi in Bewegung. Wortlos lässt er sich treiben und begegnet dabei einem Yakuza, einem Mörder, einer Mutter, und einem Geist. Die Geschichten reihen sich wie Perlen einer Kette aneinander, die dann jedes Mal aufs Neue zerreisst. Und am Ende seiner Reise erkennt Igarashi, dass es in der Welt nur einen Ort für ihn gibt...

Beschreibung REM (Rapid Eye Movies):
Sabu über Blessing Bell:Ein Mann läuft schweigend immer weiter, sieht sich um, läuft weiter... Kurz nachdem ich mit der Arbeit am Drehbuch begonnen hatte, kam mir SUSUMUs Gesicht in den Sinn – Terajima SUSUMU, ein Mann, der, ohne ein Wort zu sagen, eine lebendige, unabhängige Präsenz entwickelt.Glücklicherweise erklärte er sich bereit, in dem Film mitzuwirken. OK also, wir schaffen es! Yeah, ich bin ziemlich sicher, dass wir das hinkriegen... Ein Mann läuft schweigend immer weiter, sieht sich um, läuft weiter... Kurz nachdem ich mit der Arbeit am Storyboard begonnen hatte, kam mir MASAOs Name im Zusammenhang mit der Kameraarbeit in den Sinn – Nakabori MASAO, ein bekannter Kameramann mit großem Erfahrungs-schatz, einem unfehlbaren Auge für das, was am besten funktioniert, und der Fähigkeit, die Kraft der Natur im Bildausschnitt einzufangen.Glücklicherweise erklärte auch er sich bereit, an dem Film mitzuarbeiten. In Ordnung also! Jetzt wird es ernst! Ich weiß, dass wir es schaffen können! So entstand The Blessing Bell mit Hilfe der talentiertesten Könner und der besten Besetzung. Dieser Film ist vollkommen anders als alles, was ich bisher gemacht habe.

Info: Der Film erschien ebenfalls in der "Sabu Double Feature Box" zusammen mit der einzigen Veröffentlichung von "Monday" bei Rapid Eye Movies. Alle Infos zur Box findet ihr ebenfalls auf der Seite und das ein Bild vom Cover findet ihr unten.

Fazit
"Eines der grössten Werke von Sabu und gleichzeitig die wohlmöglich beste Hauptrolle von Susumu Terajima. " - Tenshi Kitano 4.9 von 5

Der Film überzeugt durch die Mischung aus einer Abenteuerreise, die gezeichnet ist von diversen zufälligen Begenungen mit interessanten, ganz verschiedenen Persönlichkeiten und ihren Problemen, dazu kommt natürlich dieses Hineinplatzen in diese spezielle Situationen, was dann auch häufig zu diesen typischen Humormomenten führt, die man so an den Sabu Filmen liebt. Abgerundet wird der Film mit "Stille". Es wird generell eher wenig geredet und vor allem Susumu Terajima ist ihm Film besonders ruhig. Einfach ein richtiges Meisterwerk! Bei dem eigentlich alles Richtig gemacht wurde angefangen bei den Rollen (mit Gastauftritt von Regielegende Seijun Suzuki), weiter mit der simplen aber guten Story und aufgehört bei der passenden Musik.
Trailer

Sabu / Hiroyuki Tanaka

Sabu / Hiroyuki Tanaka

Susumu Terajima

Susumu Terajima