Das Team stellt sich vor!

Zur Zeit besteht das Projektteam rund um den "Gelben Drachen" aus 3 Personen. Im Jahr 2009 wurde die Webseite von der jetzigen Projektleitung Roy aka "イエロードラゴン" gestartet. In 2012 hat sich Andreas als Programmierer dem Projekt angeschlossen und in 2018 konnte mit Michael ein neuer Redakteur für das Projekt gewonnen werden. Zwischenzeitlich gab es durchaus noch den einen oder anderen Gastbeitrag, allerdings ist hieraus nie ein ständiges Teammitglieder daraus geworden.

Im folgenden werden die Teammitglieder im Einzelnen vorgestellt:

 

1. Projektleitung/Redaktion

RoyName: Roy - イエロードラゴン

Alter: 1971

Wohnort: Deutschland, Münsterland

 

Interview-Vorstellung von Roy

Warum hast du den Gelben Drachen 2009 ins Leben gerufen?

Eigentlich war ich nur auf der Suche nach einer deutschsprachigen Webseite, auf der die Neuveröffentlichungen von asiatischen Filmen in Deutschland gelistet sind. Insgesamt habe zum damaligen Zeitpunkt keine zufriendstellende Webseite gefunden, so dass mir die Idee zum "Gelben Drachen" kam. Ich bin dann mit einer Wordpress-Installation als Blogseite angefangen und hatte schon nach kurzer Zeit viele positive Rückmeldungen. Es dauerte auch nicht lange, bis einige kleinere Filmlabels auf die Seite aufmerksam geworden sind. Die Arbeit an der Webseite wurde dann intensiver und es wurden immer mehr Firmen und Personen auf meine Webseite aufmerksam. Insgesamt lief die Seite dann bis 2012 als Wordpress Blog weiter, bis ich dann Andy kennen lernte. Andy hat mich dann dazu gebracht auf Drupal 7 umzusteigen und er half mir, etwas mehr über Drupal 7 zu lernen. Da meine Programmierkenntnisse nicht besonders sind und die Möglichkeiten für einen Programmierer bei Drupal doch vielfältig sind, ist Andy dann offiziell zu diesem Projekt beigetreten und macht seit einiger Zeit das Webdesign und die Programmierung für die Webseite. Im letzten Jahr habe ich dann über Facebook Michael kennen gelernt, der dann als Redakteur dem Projekt beigetreten ist.

So ist die Seite entstanden.

Warum begeisterst Du Dich so für asiatische Filme?

Seit meiner Kindheit mag ich asiatische Filme. Als ich klein war, gab es die ersten Videorekorder. Mein Vater und mein Onkel hatten sich dann einen Videorekorder zugelegt. Bei meinem Onkel konnte ich dann am Wochenende des öfteren Kung Fu Filme sehen, insbesondere die Shaw Brothers Klassiker oder die ersten Jackie Chan Filme. Der Kung Fu Klassiker "Ninja Kommando" hat dann mein Interesse für Japan geweckt, denn ich war so begeistert von Hiroyuki Sanada, den ich auch heute noch gerne sehe. Asien und insbesondere Japan fastzinieren mich noch heute und ich freue mich immer wieder  riesig, wenn ich Urlaub in Japan mache. Darüber hinaus liebe ich die japanische Sprache, die ich auch heute noch fleissig lerne.

Wieviel asiatische Filme besitzt Du?

Ich besitze rund 600 asiatische Filme. Ca. 200 chinesische Filme, 200 südkoreanische Filme, 120 japanische Filme und ca. 80 Filme aus den übrigen asiatischen Ländern wie Thailand, Malaysia, Indonesien, Vietnam...

Schaust du Dir asiatische Filme bevorzugt in OmU oder mit deutscher Tonspur?

Seit dem es DVD´s gibt schaue ich asiatische Filme bevorzugt im Originalton mit Untertitel. Das Problem bei vielen deutschen Veröffentlichungen war die miserable Synchronisation der Filme. Dieser Umstand hat sich zwar in den letzten 5 Jahren extrem geändert, aber noch heute liebe ich es, Filme, auch US-Produktionen, im Originalton zu schauen.

Welchen Schauspieler aus Asien siehst Du am liebsten?

Hiroyuki Sanada ist mein Lieblingsschauspieler aus Japan. Chinesische Schauspieler gibt es so einige, wobei die wichtigsten sicher Donnie Yen, Jackie Chan, Sammo Hung und Chow Yun Fat sind. Choi Min-sik und Ma Dong-seok aus Südkorea sehe ich ebenfalls gern. Aus Südostasien mag ich dann Tony Jaa und Iko Uwais.

Aber man sollte so Namen wie Michelle Yeoh, Fan Bingbing, Li Bingbing, Zhang Ziyi, Meggie Cheung, Gong Li und Zhao Wei darf man natürlich nicht vergessen.

Du hast die Wahl zwischen Filmen aus Japan, China/Hongkong oder Südkorea. Welche Filme bevorzugst Du?

Bei dieser Frage muss ich etwas differenziert antworten, denn es hängt hier klar vom Genre ab.

Südkoreanische Filme bevorzuge ich in Sachen "Thriller" oder "Crimemovies".

Japanische Filme sind etwas schwer in einem Genre festzulegen, da es hier auch viele durchschnittliche bis schlechte Titel gibt. Animes stehen natürlich mit ganz oben. Dann Splatter und Gore-Filme und ggf. eine gut gemachte Live-Action-Umsetzung.

Chinesische Filme stehen ganz oben, wenns um Martial-Arts-Filme geht.

Thailand und auch Indonesien stehen für gute Actionfilme.

Womit ich im asiatischen Bereich jedoch nicht wirklich warm werde, sind Komödien. Der asiatische Humor ist mir hier dann zu gewöhnungsbedürftig.

Warum magst Du „asiatische Filme“ und wie stehst Du zu „Hollywood-Blockbuster“?

Asiatische Filme sind grundlegend anders und heben sich vom bekannten Einheitsbrei aus Hollywood ab! Hollywood besteht zur Zeit doch nur noch aus Remakes, Prequels, Sequels oder Spinoffs und produziert nur noch "Gewinnorientier".

2. Programmierung

AndyName: Andy

Wohnort: Deutschland, Berlin

In 2012 hat sich Andy dem Projekt "Gelber Drache" angeschlossen. Andy ist für die Funktionalität der Webseite zuständig und verbessert regelmäßig die Webseite.

3. Redaktion

Michael

Name: Michael - Tenshi Kitano

Alter: 1994

Wohnort: Schweiz, Luzern

 

Interview-Vorstellung von Michael

Wie groß ist deine Asia Filmsammlung?

770-850 Filme*

Welche fünf Persönlichkeiten haben dich als Fan asiatischer Filme am meisten geprägt?

Jackie Chan, Takeshi Kitano, Akira Kurosawa, Hayao Miyazaki/Isao Takahata (Studio Ghibli) und "Sabu" Hiroyuki Tanaka

Gibt es Genres- oder Filmsparten, mit denen du dich schwertust?

Tatsächlich kann ich mit ein paar wenigen Genres/Subgenres wenig bis überhaupt nichts anfangen. Dazu gehören mehrheitlich Splatter/Trash/Gore, Monster, Erotik, Frauen Rache- und/oder Pinku Filme.

Schaust du Dir asiatische Filme bevorzugt in OmU oder mit deutscher Tonspur?

Ich sehe mir die Filme schon eher in OmU an. Doch je nach Lust bin auch mal zu faul um zu Lesen oder es reicht mir auch die deutsche Synchro. Doch das kommt sehr auf die Stimmung, den Film, das Filmland und die Qualität der deutschen Syncho drauf an. Ein paar Beispiele, an die deutsche Stimme von Jackie Chan bin ich schon seit klein auf gewöhnt, deshalb kann ich mir seine Filme gut so ansehen, doch Anime schaue ich aus Gewohnheit viel lieber in OmU , da die deutsche Synchro zu häufig schwach bis nicht zum Aushalten oder gar nicht vorhanden ist. Das Fazit ist: Grundsätzlich ist es so, dass die Filme in der Originalsprache viel authentischer sind und das beeinflusst meiner Meinung nach die ganze Stimmung des Films. Bei mir war es sogar schon so, dass ich einen Film auf Deutsch nur OK, aber in OmU um mindestens 20% besser fand. Teils wegen dem genaueren Text, teils wegen den viel passenderen Originalstimmen.

Welchen Schauspieler aus Asien siehst Du am liebsten?

Da gibt es ziemlich viele, doch hier eine Auswahl meiner Lieblinge :
-Japan: Toshiro Mifune, Tatsuya Nakadai, Takashi Shimura, Takeshi Kitano, Susumu Terajima, Ren Osugi, Koji Yakusho, Tatsuya Fujiwara, Shin`ichi Tsutsumi, Riki Takeuchi,
-China/Hong Kong/Taiwan: Jackie Chan, Sammo Hung, Donnie Yen, Andy Lau, Wu Jing, Louis Koo, Nicholas Tse, Daniel Wu, Shawn Yue, Jet Li, Chow yun Fat, Anthony Wong
-Südkorea: Song Kang-ho, Lee Byung-hun, Choi Min-sik, Jang Dong-gun, Won Bin, Kim Rae-won, Hwang Jung-min, Ryoo Seung-bum, Lee Jung-jae
-Thailand: Tony Jaa, Yanin Vismitananda, Pawalit Mongkolpisit
-Indonesien: Iko Uwais

Du hast die Wahl zwischen Filmen aus Japan, China/Hongkong oder Südkorea. Welche Filme bevorzugst Du?

Das ist eine sehr schwere Frage und sich da zu entscheiden ist fast nicht möglich, denn aus allen drei Ländern kommen geniale Filme und grosse Klassiker. Doch wenn ich wirklich gezwungen wäre, ein Land zu nennen, würde ich mich wahrscheinlich für Japan entscheiden, weil das Land mich nebst den Filmen am meisten fasziniert und mir persönlich am meisten bedeutet.

Warum magst Du „asiatische Filme“ und wie stehst Du zu „Hollywood-Blockbuster“?

Asiatische Filme sind einfach nur fantastisch, sie sind so schön gemacht, spannend, verrückt, bewegend und mitreissend, das ich mich einfach unsterblich darin verliebt habe. Ich mag Asiatische Filme aus 1000 und mehr Gründen. Ich finde das Asiatische Kino bietet fast alles was das amerikanische Kino bietet und in einigen Bereichen sogar viel mehr.

Ich meine sie machen:
 -Knallharte & sehr ästhetische Martial Arts und Action Filme
- Packende und/oder intelligente Krimi/Thriller Filme
- Blutige, bewegende und coole Gangster/Yakuza Filme
- Live-actions quer durch alle Genres
- Legendäre und teils farbenfrohe Samurai/Dynastie Filme, die ausserdem noch an wunderschönen Plätzen spielen
- Lustige Komödien (auch wenn ich das ein wenig als die Achilles Ferse des Asiatischen Kinos sehe)
- Wunderschöne, ruhige und traurige Dramen/Liebesfilme
- Tief berührende und sehr gut gemachte Historien/Kriegsfilme
- Stimmungsvolle, gruslige und .. Geister/Horror Filme & Fantasievolle, abenteuerliche und traumhaft schön gemachte Anime Filme und mehr...

Ihr seht es ist soweit alles vertreten, also so gesehen sollte die Frage daher eher lauten " warum sollte man keine Asiatische Filme mögen?"

Früher schaute ich häufig Hollywood Filme, doch heute tue ich mich mit Hollywood bzw. den Blockbustern immer schwerer. Da ich einfach das Gefühl habe das immer weniger Kreativität vorhanden ist. Wenn man die Remakes und 0815 Komödien/Fortsetzungen/Animationsfilme abzieht bietet Hollywood meiner Meinung nach nicht mehr besonders viel. Wenn ich mir so Remakes wie Ghostbusters, Das A-Team ansehe oder die meisten neuen Sachen von Pixar/Disney betrachte oder mir die neuen Komödien vielfach mit Dwayne Johnson, Kevin Hart und co. rauskommen, frage ich mich schon etwas, wo der alte Glanz von der Traumfabrik geblieben ist. Klar bringt Hollywood selbst jetzt noch brauchbare bis gute Filme raus, keine Frage, aber wenn man bedenkt was Hollywood für einen gigantischen Ruf hat, den sie auch immer gerne nach aussen tragen und man dann sieht was momentan geleistet wird, enttäuscht das Ergebnis einfach. Ich persönlich finde es ausserdem auch sehr Schade das der Blick des breiten Publikums immer nach Westen, sprich in die USA gerichtet ist. Meiner Meinung nach wird das Asiatische Kino im allgemeinen immer noch zu wenig gewürdigt und ernst genommen oder manchmal sogar belächelt. Hier ein paar Beispiele dieser Denkweise: Jeder oder fast jeder kennt Adam Sandler und viele schätzen ihn für seine Komödien, obwohl er überwiegend durchschnittliche Filme macht, doch überlegt Mal wie lange ging es bis Jackie Chan, der im Vergleich zu Sandler wirklich viel mehr geleistet hat, im Westen halbwegs akzeptiert und als richtiger Schauspieler/Künstler wahrgenommen wurde? Oder bei dem Oscar für den besten Animationsfilm hat in über 18 Jahren ein einziger Anime den Oscar geholt und das war Chihiro. Und solche Beispiele gibt es einige.
 Ein weiteres Problem stellen für mich die Amerikanischen Remakes von Asiatischen Filmen dar. Da das breite Publikum wie erwähnt den Blick stets nach Westen richtet, werden Asiatische Filme die im Amerikanischen Gewand präsentiert werden, mehr beachtet/geschätzt als das Original. Trauriger noch, es gibt eine beachtliche Anzahl Leute die das Ami-Remake sogar für das Original halten. Dazu auch kurz einige Beispiele: Ringu, Ju-On, Hachiko Monogatari, Bangkok Dangerous, Dark Water, Old Boy, 47 Ronin, The Eye, Shutter etc. Mir ist natürlich auch klar dass es auch diverse Amerikanische Filme gibt von denen es ein Asiatisches Remake gibt, doch die verdrängen eigentlich nie das Original.

Deswegen tu ich mich heute etwas schwer mit Hollywood ^^" X

Warum arbeitest du an einer Webseite wie dem „Gelben Drachen“ mit?

Ich wollte mich schon lange im Bereich des "Asiatischen Kinos" engagieren. Und ich habe schon einige Versuche unternommen etwas in der Richtung auf die Beine zu stellen, doch das mit wenig Erfolg. Dann bin ich nach einiger Zeit wieder auf den "Gelben Drachen" gestossen, doch dieses Mal auf Facebook und nicht auf der eigenen Seite. Dort erfuhr ich, dass eine neue Seite im Aufbau sei. Da kam mir der Gedanke "das könnte genau das Richtige sein, um mich in dem Bereich zu engagieren".
Also fragte ich Roy und Andy an, wie man sich bei der Seite beteiligen/mithelfen könne und was so seine Erwartungen/Anforderungen seien.
Glücklicherweise waren die Anforderungen nicht besonders hoch bzw. er sagte mir das die Wichtigsten Anforderungen folgende seien: man muss zuverlässig sein und die nötige Leidenschaft für das Asiatische Kino besitzen und man wäre dabei.  Und naja... jetzt bin ich inzwischen schon wenige Monate dabei, habe schon ordentlich Filme/Stars angelegt (überwiegend japanische Klassiker/Stars), diverse Beiträge ergänzt/vervollständigt und arbeite jetzt nebenbei an einem kleinen Beitrag der in Verbindung mit Akira Kurosawa steht. Die "Arbeit" macht mir meistens Spass und ich habe grösstenteils freie Hand bei meiner Tätigkeit z.B. welche/wie viele Filme ich jetzt anlege.
Ausserdem funktionieren wir als Team gut & ich kann mich jederzeit bei zukünftigen Projekten beteiligen oder selbst Ideen/ Wünsche/ Verbesserungsvorschläge einbringen. Doch das wichtigste für mich: Ich helfe mit meinem Filmwissen bei einer Seite mit, die sich für das Asiatische Kino stark macht bzw. Asiatische Filme hier hier im deutschen Raum bekannt oder bekannter machen will. X

 *(Anime Serien/Filme eingerechnet, wobei ich eine Serie als 1 Film gerechnet habe)