Donnie Yen verklagt Produzenten wegen Diffamierung

Vor ein paar Tagen berichtete das Onlinemagazin "The Hollywood Reporter", das Donnie Yen die Produzenten hinter dem Film "Frozen Hero 2" wegen Diffamierung verklagt. Hintergrund ist, dass der am 02.11.2018 in China angelaufen Film weit hinter den erwarteten Einspielergebnissen verblieb und auf dem offiziellen Blog des Films die Schuld dafür allein auf die schlechte Leistung von Donnie Yen geschoben wurde. Um seinen guten Ruf zu wahren, hat Donnie Yen nun wegen dieser Behauptung eine Klage wegen Diffamierung eingereicht. Den Erlös aus dieser Klage will er für gute Zwecke spenden.

"The Hollywood Reporter" berichtet weiter, dass insbesondere der Drehbuchautor Manfred Wong und Regieseur Raymond Yip für dieses Posting verantwortlich sind und Donnie Yen insgesamt drei Verfehlungen vorgeworfen werden:

  1. Donnie Yen hätte während der Dreharbeiten die Ausrichtung des Drehbuchs geändert
  2. Des weiteren hätte Donnie Yen sich geweigert, eine Perücke zu tragen
  3. Donnie Yen hätte sich nicht an der Vermarktung des Films beteiligt, wozu er vertraglich verpflichtet gewesen wäre

Insgesamt war das Posting lediglich 4 Stunden online und wurde dann von dem Blog gelöscht. Donnie Yen reagiert auf diese Posting aber trotzdem erbost und listete seinerseits 20 Punkte auf, die diese Anschuldigungen entkräften sollten. Am 13.11.2018 soll die Klage eingereicht worden sein.

Insgesamt scheint dieses nicht unbedingt auf eine gute Qualität des Films schließen zu lassen, insbesondere wenn man bedenkt, dass nach den Aussagen in dem Bericht davon auszugehen ist, dass der Film bereits 2013 abgedreht war und er sich solange in Postproduktion befunden haben muss.

Zum detaillierten Originalbericht geht es über den Quell-Link. Etweiige Übersetzungsfehler bitte ich zu entschuldigen.

Quelle: The Hollywood Reporter

 

Tags

Donnie Yen

Donnie Yen