DVD-Review zu "Alita: Battle Angel"

Titel: Alita: Battle Angel
Originaltitel: Alita: Battle Angel

Publisher: 20th Century Fox
Rezensionsexemplar: Verkaufs-DVD (zur Verfügung gestellt von mainFREIRAUM - Marketing & Kommunikation)

Produktionsland: USA 2018
Veröffentlichungsdatum: 01.08.2019
Genre: Sci-Fi
Spieldauer: ca.117 Minuten

Rezension

Inhaltsangabe:

In dieser atemberaubenden Geschichte voller Hoffnung und Willenskraft erwacht Alita (Rosa Salazar), ein Cyborg, ohne Erinnerungen in einer postapokalyptischen Welt und entdeckt auf der Suche nach ihrer Vergangenheit ihr unglaubliches Schicksal.

Bei "Alita: Battle Angel" handelt es sich um einen Hollywoodblockbuster, der von James Cameron produziert wurde. Unter der Regie von Robert Rodriguez entstand dieser Sci-Fi Ableger des bekannten Mangas von Yukito Kishiro mit Rosa Salazar, Christoph Waltz, Mahershala Ali und Jennifer Connelly in der Hauptrolle.

Der Manga von Yukito Kishiro erschien erstmals 1991 unter dem Titel "Battle Angel Alita"und umfasst insgesamt 9 Bände. 2001 folge dann mit "Battle Angel Alita: Last Order" die Fortsetzung mit insgesamt 19 Bänden, die aber nichts mit dem Kinofilm zu tun hat.

James Cameron hatte sich die Rechte für die Realfilmumsetzung gesichert, schrieb das Drehbuch und er wollte auch erst Regie führen. Letztendlich übernahm dann aber Robert Rodriguez die Regie. Die Umsetzung ist dabei optisch sehr gut gelungen. Inhaltlich muss man natürlich einige Abstriche machen, denn 9 Bände Manga können nicht ohne Einschränkungen in einen Film gepackt werden.

Und dieses ist hier sehr gut gelungen und viele Szenen wurden 1 zu 1 aus dem Manga bzw. Anime übernommen. Sicherlich gibt es auch Momente, wo der Film vom Manga abweicht, aber diese Stellen beziehen sich meist nur auf unwichtigere Dinge, wie z.B. die Herkunft des Schwertes oder des Berserkerkörpers. Im Manga kommt die Einführung von Motorball auch erst später, wobei die Macher dieses wohl der Aktion wegen vorziehen wollten. Dieses ändert insgesamt aber nichts an der Hauptstory und es sollte klar sein, dass "Alita: Battle Angel" als Einführung gedacht war, der die Story "nicht" zu Ende erzählt und klar auf einen zweiten Teil ausgelegt ist.

Der Cast ist mit 3 Oscargewinner (Christoph Waltz, Mahershala Ali und Jennifer Connelly) gut besetzt, wobei Christoph Waltz neben Rosa Salazar den Film fast alleine trägt. Mahershala Ali und Jennifer Connelly bekommen nicht wirklich viel Screentime und gerade Mahershala Ali hat durchaus auch schonmal mehr zu tun gehabt.

Visuell ist "Alita: Battle Angel" ein absoluter Hingucker und gerade die "Motorball"-Einlagen machen so richtig spass. Kritisch kann man aber sicher die Umsetzung von Alita betrachten, den ihr künstlicher Look hat mich etwas gestört und in vielen Szenen wirkte sie mehr als Störfaktor.

Auch soundtechnisch kann "Alita: Battle Angel" übezeugen, denn die Surroundanlage bekommt hier mal richtig etwas zu tun und als Zuschauer kann man durch den tollen Raumklang gerade in den Motorballszenen richtig in den Film eintauchen. Störend war hier aber, dass die Abmischung nicht ganz passte und es an einigen Stellen sehr Laut wurde, so dass man gezwungen ist, hier die Lautstärke anzupassen.

Hervorheben möchte ich noch die Extras auf der DVD. Denn diese sind überraschend umfangreich und das schon auf der Standard-Kauf-DVD. Bei der Bluray und 4K-UHD bekommt man hier sogar noch mehr geboten und ein Blick in dieses Bonusmaterial ist durchaus lohnenswert und man bekommt u.a. ein Interview mit dem Manga-Ka Yukito Kishiro geboten.

"Alita: Battle Angel" ist eine überraschend gute Animeumsetzung. Die Story richtet sich überwiegend an den Manga/Anime, die Umsetzung ist hochwertig und die Spezialeffekte machen richtig Spass. Lediglich die Entscheidung, Alita als CGI-Figur umzusetzen und das mit den gewöhnungsbedürftigen Augen, wird nicht jedem Zuschauer gefallen. Qualitativ ist "Alita: Battle Angel" eine der besten Live-Action-Umsetzungen, die ich bisher gesehen habe, was sich an den Kinokassen nicht ganz so wiederspiegelte und eine Fortsetzung leider im Wege steht.

Werbung - kaufen bei Amazon

Tags
Fazit
empfehlenswert 3.3 von 5

"Alita: Battle Angel" ist eine überraschend gute Animeumsetzung. Die Story richtet sich überwiegend an den Manga/Anime, die Umsetzung ist hochwertig und die Spezialeffekte machen richtig Spass. Lediglich die Entscheidung, Alita als CGI-Figur umzusetzen und das mit den gewöhnungsbedürftigen Augen, wird nicht jedem Zuschauer gefallen. Qualitativ ist "Alita: Battle Angel" eine der besten Live-Action-Umsetzungen, die ich bisher gesehen habe, was sich an den Kinokassen nicht ganz so wiederspiegelte und eine Fortsetzung leider im Wege steht.
Alita: Battle Angel
Alita: Battle Angel
FSK
ab
12
freigegeben
Alita: Battle Angel