Review zu "The Divine Fury"

Film Infos
Titel The Divine Fury
Originaltitel 사자
Publisher
Rezensionsexemplar Verkaufs-Bluray Mediabook als "eigene Anschaffung"
Produktionsland/-jahr Südkorea - 2019
Veröffentlichungsdatum Südkorea: 31.07.2019 (Kinostart) Deutschland: 31.01.2020 (DVD) Deutschland: 31.01.2020 (Bluray) Deutschland: 24.01.2020 (Special Edition)
Genre
Horror
Spieldauer 124 Minuten

Rezension

Inhaltsangabe:

Der atheistische MMA-Champion Yong-hu wird von dunklen Visionen heimgesucht. Eines Nachts wacht er schmerzerfüllt mit Wundmalen an seinen Händen auf. Seine Ärzte finden keine Erklärung, weshalb er sich widerwillig entschließt, Priester Ahn aufzusuchen. Als Yong-hu diesen in letzter Sekunde dank seiner Stigmata während einer missglückten Austreibung retten kann, begleitet der junge Kämpfer den Priester zu weiteren Exorzismen. Yong-hus Fähigkeiten retten Leben, doch werden diese ausreichen, um einen machtvollen dunklen Priester zu vernichten, der sein Leben einer mächtigen Unterwelt-Kreatur verschrieben hat?

The Divine Fury

Splendid Film veröffentlichte mit "The Divine Fury" mal wieder einen sehr vielversprechenden, südkoreanischen Fantasyfilm, der mit Anleihen an "Constantin" oder auch "Der Exorzist" mal etwas andere Wege geht, als die typischen, asiatischen Horrorfilme. Die Story ist dabei sehr interessant, bietet allerdings insgesamt gesehen nicht viel Neues. Der Kampf zwischen Gut und Böse, ein Protagonist, der erstmal von seinen Fähigkeiten überzeugt werden muss. All das hat man doch schon irgendwo gesehen.

Der stereotypische Antagonist bleibt leider etwas farblos und das eigentliche "warum" wird nicht erklärt. Insgesamt bleibt die Story ziemlich oberflächlich und auch wenn es nicht wirklich langweilig wird, verschenkt man dadurch viel Potential. Die Grundstory ist eigentlich düster, doch setzt der Film hiervon viel zu wenig um. So bekommt man zwar einiges an Action geboten, aber so wirklich gruseln will man sich an keiner Stelle.

Die Hauptdarsteller, allen voran Ahn Sung-ki, überzeugen, wobei hier der Antagonist, gespielt von Woo Do-hwan, wieder negativ ins Gewicht fällt. Schwer zu beurteilen, obs nun am Drehbuch oder an seinem Schauspiel liegt, aber irgendwie bleibt dessen gesamter Charakter flach, unlogisch und mit zuviel satanistischen Stereotypen vollgepackt, so das dessen "Grausamkeit" und seine "Beweggründe" nicht nachvollziehbar sind.

Die vielen Effekte sind sehenswert, lassen aber durchaus auch den einen oder anderen schlechten CGI-Trick erkennen. Die Action geht in Ordnung, begrenzt sich aber auf einige wenige Szenen und das Finale enttäuscht mit Einfallslosigkeit.

Bild und Tonqualiät der Bluray sind auf dem technischen Stand und auch die deutsche Synchro kann sich "hören" lassen. Das Mediabook ist darüber hinaus mit sehr vielen Bonusinhalten versehen, die u.a. auch den Film "Arahan" auf einer Bonusdisk beinhalten. Bei der Bonusdisk von "Arahan" handelt es sich übrigens um die alte Bluray-Fassung aus 2011, die hier lediglich neu aufgelegt wurde und keine neuen oder überarbeiteten Inhalte enthält.

Das Mediabook passt vom Design her gut in die bisherige Mediabook-Reihe und ist gut verarbeitet. Leider wirft das Inlay beim öffnen etwas Wellen, so dass es etwas schwierig zu lesen ist. Inhaltlich hat das Mediabook nicht viel neues zu bieten und ist für Kenner eher uninteressant, insbesondere deshalb, weil das Making-of und die Bonusinhalte eigentlich genau diese Informationen wiederspiegeln.

Insgesamt wird das Potential der Grundstory nicht ausgeschöpft und irgendwie hat man vergessen, die Horrorelemente einzubauen, wobei die FSK 18 Freigabe hier etwas täuscht. Denn der Hauptfilm ist mit einer FSK 16 Freigabe geprüft worden und nur die Bonusinhalte führen zu der erhöhten Altersfreigabe von 18 Jahren. Der Film bleibt trotz der negativen Anmerkungen aber durchaus empfehlenswert.

The Divine Fury1
The Divine Fury1
The Divine Fury2
The Divine Fury2
The Divine Fury3
The Divine Fury3
The Divine Fury4
The Divine Fury4
The Divine Fury5
The Divine Fury5
The Divine Fury6
The Divine Fury6
The Divine Fury7
The Divine Fury7
The Divine Fury8
The Divine Fury8
The Divine Fury DVD normal
The Divine Fury DVD normal

Achtung! Werbung! Bestellt über den u.a. Amazonlink und unterstützt unser Projekt automatisch durch eine Provision, die Amazon an uns zahlt!

Fazit
empfehlenswert 3.1 von 5

Insgesamt ein schöner Fantasyfilm, der etwas die notwenigen Horrorelemente vernachlässigt und dadurch viel Potential verschenkt. Der flache Antagonist und das etwas einfallslose Finale stören ebenfalls, wobei der Film trotzdem "empfehlenswert" bleibt!
The Divine Fury
The Divine Fury
FSK
ab
18
freigegeben
사자