Review zu "The Gangster, The Cop, The Devil" Mediabook-Edition

Titel: The Gangster, The Cop, The Devil
Originaltitel:
악인전
Publisher: Splendid Film
Rezensionsexemplar: Mediabook-Collecters Edition (eigene Anschaffung)

Produktionsland: Südkorea 2019
Veröffentlichungsdatum: 22.11.2019
Genre: Action, Thriller
Spieldauer: ca.110 Minuten

Rezension

Inhaltsangabe:

Gangsterboss Jang wird nach einem nächtlichen Auffahrunfall hinterrücks vom anderen Fahrer brutal angegriffen und niedergestochen. Jang überlebt zwar schwer verletzt, sein Ruf als unantastbare Unterweltgröße ist allerdings dahin. Um seine Reputation wiederherzustellen, durchkämmen seine Männer die Stadt nach dem mysteriösen Angreifer. Auch Kommissar Jung ist auf der Suche nach dem Täter, da er in ihm einen gefährlichen Serienmörder vermutet. Widerwillig gehen Mafi aboss und Polizist eine Partnerschaft ein, um den weiter mordenden Killer gemeinsam zur Strecke zu bringen!

Bei "The Gangster, The Cop, The Devil" hat mich der Hype über den Film schon vorab etwas aufhorchen lassen. Nicht wegen den positiven Anmerkungen, sondern eher deshalb, weil bei solchen Vorschusslorbeeren sich meist eine Enttäuschung anknüpft. Und was soll man von Filmen halten, die schon vor Veröffentlichung mit einem US-Remake beglückt werden, in diesem Fall sogar von und mit Sylvester Stallone! 

Die Grundstory ist dabei absolut vielversprechend und hätte bei der passenden Umsetzung echt spass machen können, doch leider wird das ernste Thema nicht mit dem notwendigem Ernst umgesetzt. So sind die drei Hauptprotagonisten (der Gangster, der Polizist und der Teufel) nicht wirklich dass, was ihre Namen aussagen. Leider hat sich Regisseur Lee Won-tae, der auch das Drehbuch schrieb, dazu hinreissen lassen, seine Hauptpotagonisten mit vielen Klischees vollzustopfen, so dass unglaubwürdiger Gangster und nerviger Cop dabei herausgekommen sind. Gerade Kim Mu-yeol als "The Cop" geht dem Zuschauer mit seiner überheblichen Art und Weise schon nach kurzer Zeit richtig auf die Nerven und auch bei Ma Dong-seok als "The Gangster" fragt man sich schnell, was für eine Art "Gangster" man hier vor sich hat. Lediglich Kim Sung-kyu als "The Devil" kann hier etwas mehr mit seiner Rolle anstellen.

Man hätte inhaltlich auch soviel aus der Grundidee herausholen können, verhaspelt sich aber schnell mit Nebensächlichkeiten und versucht dann, durch künstliche herbeigeführte "Zufälle" die Story in eine bestimmte Richtung zu lenken und man zerstört dadurch nicht nur die tolle Grundstory, sondern vermasselt auch noch das Finale mit einer Storywendung, die den Zuschauer kopfschüttelnd zurück lässt.

Bild und Ton der Bluray sind zeitgemäß und entsprechen dem heutigem Standard. Letztendlich hat sich der Kauf dieses Mediabooks dann dadruch rentiert, dass noch der Zusatzfilm "Kundo" als Bonus beilag. Warum Splendid Film dann noch so ein schreckliches Cover für das Mediabook entworfen hat, kann ich nicht wirklich nachvollziehen, passt aber dann ins Gesamtbild, welches "The Gangster, The Cop, The Devil" bei mir hinterlassen hat.

Insgesamt war "The Gangster, The Cop, The Devil" für mich eine derbe Enttäuschung und in diesem Fall hoffe ich auf ein ordentliches US-Remake der Balboa-Produktions, in der ebenfalls Ma Dong-seok die Hauptrolle neben Sylvester Stallon übernehmen soll.

 

Tags
Fazit
durchschnittlich 3 von 5

Insgesamt war "The Gangster, The Cop, The Devil" für mich eine derbe Enttäuschung und in diesem Fall hoffe ich auf ein ordentliches US-Remake der Balboa-Produktions, in der ebenfalls Ma Dong-seok die Hauptrolle neben Sylvester Stallon übernehmen soll.
The Gangster, The Cop, The Devil
The Gangster, The Cop, The Devil
FSK
ab
18
freigegeben
악인전