Review zu "The great Battle"

Titel: The great Battle
Originaltitel:
안시성
Publisher: Splendid Film
Rezensionsexemplar: Reguläre Verkaufs-Bluray zur Verfügung gestellt von More Publicity
Produktionsland: Südkorea 2018
Veröffentlichungsdatum: 08.03.2019
Historienfilm, Kriegsdrama
Spieldauer: ca. 97 Minuten


Rezension

Inhaltsangabe:

Der chinesische Kaiser fällt mit seinen Truppen ins Reich Goguryeo ein. Nichts scheint ihn aufhalten zu können, Städte werden reihenweise blutig eingenommen. Als seine Armee jedoch die Tore der kleinen Festung Ansi erreicht, erlebt sie einen unerwartet starken Widerstand: Der unerschrockene General Yang und seine Soldaten haben geschworen, sich der feindlichen Macht mit allen Mitteln zu widersetzen. Mit nur 5.000 Mann gegen 200.000 bestens ausgebildete Soldaten scheint es allerdings nur eine Frage der Zeit zu sein, bis die Festung fällt …

Das Schlachtenepos "The Great Battle", welches auf eine wahre Begebenheit beruht, konnte in Südkorea über 5 Millionen Kinobesucher verbuchen. Damit ist es Kim Kwang-shik bisher größte Regiearbeit auch seine erfolgreichste, wobei er den Film mit einem vergleichbar geringen Budget von 20 Millionen Dollar umsetzen musste.

Bei der Umsetzung des Films holten Kim Kwang-shik und sein Team aus dem Budget das bestmögliche heraus. Sie engagierten über 6.500 Statisten und 650 Pferde und produzierten eigens für den Dreh Hunderte von Rüstungen und Waffen. Viele Szenen wurden mit CGI-Effekten nachbearbeitet und gerade diese Überarbeitungen zeigen auf, das Kim Kwang-shik ein gutes Auge für beeindruckende Bilder hat. Auffällig ist, dass er hier nicht auf schnelle Schnitte und aneinanderreihen von Filmszenen setzt, sondern viele eher ruhige Einstellungen und lange Slow-Motion-Einstellungen verwendet. Einige dieser Slow-Motion-Einstellung wirken etwas kitschig, allerdings kann man hier zur Abwechslung mal wieder tolle Kameraeinstellungen und ruhige Kamerafahrten genießen.

In der südkoreanischen Presse wurde der Film etwas abgestraft und man warf ihm vor, nicht historisch Korrekt umgesetzt worden zu sein und sicherlich sind einige Storyelemente des Films nicht wirklich realistisch. Aber die Story ist zweckmäßig und auch wenn sie vorhersehbar ist, wird der Zuschauer gut unterhalten.

Der Cast, allen voran der charismatische Schauspieler Jo In-sung in der Rolle des leitenden Komanders Yang, konnte mich überzeugen, auch wenn die Schauspieler gerade in den emotionalen Momenten etwas mit dem Schauspiel übertreiben und das oft kritisierte asiatische "Overacting" auch hier Einzug erhält. Dieses hat mich jetzt aber weniger gestört, denn im Gesamtbild passt alles gut zusammen. Kwang-shik nimmt sich Zeit für eine kleine Charakterentwicklung und sogar für eine Liebesgeschichte, aber nichts davon hindert ihn daran, den Schrecken des Kriegs und anderes mittelalterliches Chaos ebenfalls darzustellen.

Die Bluray von Splendid-Film macht in Sachen deutsche Lokalisierung alles richtig. Bild und Ton sind gut, wobei ich subjektiv gefühlt, den Sound als etwas "zu leise" empfand, gerade im Vergleich mit den Filmtrailern, die ebenfalls auf der Bluray zu finden sind. Dieses konnte ich aber einfach lösen, in dem ich den Lautstärkepegel erhöhte. Die Synchronisation war ordentlich, wobei einige Nebencharakter gewöhnungsbedürftige Stimmen verpasst bekamen. Und auch einige Extras, wie Trailer, Cast Greetings, Featurette wurden auf die Bluray gepackt.

Hier möchte ich allerdings noch anmerken, dass der Film ebenfalls als "Mediabook" veröffentlicht wird, der neben einem 20 seitigen Booklet noch eine Zusatzdisk mit dem Film "Blood & Flowers" enthält. Das Mediabook erschien bereits am 22.02.2019.

"The great Battle" ist ein nicht ganz historisch korrektes Schlachtenepos, welches durch überraschende Kameraeinstellungen und toller Umsetzung bei einem geringen Budget von 20 Millionen Dollar überzeugt. Der charismatische Hauptdarsteller Jo In-sung trägt den Film fast allein. Insgesamt ein ordentliches Schlachtenepos, das sich im Vergleich mit "The Red Cliff" oder "The Warlords" aber geschlagen geben muss.

 

Fazit
empfehlendswert 3.4 von 5

"The great Batlle" ist ein nicht ganz historisch korrektes Schlachtenepos, welches durch überraschende Kameraeinstellungen und toller Umsetzung bei einem geringen Budget von 20 Millionen Dollar überzeugt. Der charismatische Hauptdarsteller Jo In-sung trägt den Film fast allein. Insgesamt ein ordentliches Schlachtenepos, das sich im Vergleich mit "The Red Cliff" oder "The Warlords" aber geschlagen geben muss.
The Great Battle
The Great Battle
FSK
ab
16
freigegeben
안시성