Review zum Homerelease von "Burning"

Titel: Burning
Originaltitel:
버닝
Publisher: Capelight Pictures
Rezensionsexemplar: Mediabook (zur Verfügung gestellt von Capelight Pictures)

Produktionsland: Südkorea 2018
Veröffentlichungsdatum: 11.10.2019
Genre: Drama
Spieldauer: ca.148 Minuten

Rezension

Inhaltsangabe:

Jong-soo (Yoo Ah-in) lebt in der südkoreanischen Stadt Paju, wo er sich mit Auslieferungsjobs über Wasser hält – dabei hat er eigentlich studiert und träumt davon, einmal Schriftsteller zu werden. Doch ihm fehlt der Fokus im Leben, den er schließlich zu finden scheint, als er seine ehemalige Klassenkameradin Hae-mi (Jeon Jong-seo) zufällig auf der Straße trifft. Die beiden freunden sich wieder an und verbringen sogar eine gemeinsame Nacht, bevor Hae-mi für eine Weile nach Afrika verschwindet. Jong-soo fiebert der Rückkehr seiner Freundin entgegen und ist dann völlig entgeistert, als sie ihm Ben (Steven Yeun) vorstellt, den sie auf ihrem Trip kennengelernt hat. Der gutaussehende Typ an der Seite seiner Angebeteten scheint nämlich nicht nur reich zu sein, sondern auch noch jede Menge Selbstbewusstsein zu haben, das Jong-soo zunehmend einschüchtert. Dennoch schließt er sich immer wieder Unternehmungen von Hae-mi und Ben an, bis dieser eines Tages von seinem unorthodoxen Hobby erzählt, Gewächshäuser in Brand zu stecken…

Den Film „Burning“ hatte ich bereits in einer Kinovorstellung gesehen und auch ein Kinoreview dazu veröffentlicht, so dass ich im Normalfall beim Homerelease nur auf DVD-spezifische Dinge eingehen würde und es kommt selten vor, dass ich meine Meinung zu einem Film ändre, aber gerade bei „Burning“ ist mir beim zweiten Mal anschauen einiges aufgefallen, was die frühere Einschätzung im Kinoreview doch etwas verändert (das Kinoreview findet Ihr hier).

Dabei möchte ich jetzt an den positiven Anmerkungen zu „Burning“ festhalten. Allerdings fehlen einige Anmerkungen zum Ende, die die Wertung doch etwas nach unten drücken.
Zum einen kann man anmerken, dass das Erzähltempo, welches anfänglich schon recht langatmig ist, zum Ende hin noch etwas weiter abfällt, so dass sich das Ende „gefühlt“ etwas hinzieht. Weiter hat mich nun beim zweitem Durchgang doch eine klare Erzählstruktur mit klarem Ende gefehlt. Die Spannung erzeugt Regisseur sicherlich durch seine sperrige und etwas kryptische Erzählweise, doch die offensichtliche Auflösung der Story, hinterlässt den einen oder anderen unbefriedigten Zuschauer, denn Lee Chang-dong bleibt eine klare Auflösung schuldig.

„Burning“ ist für einen Thriller viel zu ruhig, zu ergeinisarm und für ein Drama zu kühl, reserviert und viel zu offen. Viele Themen werden angerissen, aber nicht bis zum Ende gedacht und letztendlich kann man nicht erahnen, was uns Lee Chang-dong mit diesem Film aussagen möchte.

Die deutsche Synchronisation überzeugt und gerade das Bild der Bluray ist super. Capelight Pictures hatte mir das Mediabook zur Verfügung gestellt, die den Film auf DVD, Bluray und als 4K-Fassung enthält. Dazu findet man jede Menge Bonusmaterial auf den insgesamt vorliegenden 4 Disks, wobei noch ein Zusatzfilm "Peppermint Candy". Bei "Peppermint Candy"  handelt es sich ebenfalls um einen Film von Lee Chang-dong aus dem Jahr 2000, der erstmals in Deutschland erschienen ist. Ein ausführliches Review zu diesem Film folgt dann in den nächsten Tagen.

„Burning“ überzeugt in Bezug auf die Schauspielerischen Leistungen und der tollen Inszenierung. Stimmungsvolle Bilder lassen den Zuschauer tief in das Geschehen hineingleiten und gepaart mit den tollen Protagonisten ist man fast Teil des kargen und langweiligen Landlebens in Südkorea. Die langatmige und kryptische Erzählweise und das nicht auserzählte Ende hinterlässt jedoch einen etwas enttäuschten Eindruck. Sicherlich aber immer noch ein empfehlenswerter Film, besonders wenn man das Mediabook mit den tollen Zusatzinhalten und dem Zusatzfilm „Peppermint Candy“ besitzt. Die Punktebewertung zum Kinoreview habe ich dann "nicht" geändert, da gerade das Mediabook durch die Zusatzinhalte wieder punkten konnte. Also, unbedingt das Mediabook kaufen, denn dieses ist auf Amazon mit einem Preis von 24.99 € (Stand 09.10.2019) vergleichsweise günstig ist.

 

*Werbung* - Bestellt den Film "Burning" über den u.a. Amazonlink und unterstützt unsere Arbeit an dieser Webseite. Keine Mehrkosten für euch, eine Provision für uns.

 

Fazit
empfehlenswert 3.3 von 5

Spannungsgeladene Umsetzung einer 10-seitigen Kurzgeschichte von Haruki Murakami
Burning
Burning
FSK
ab
16
freigegeben
버닝