Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft
Mirai – Das Mädchen aus der Zukunft
FSK
ab
6
freigegeben
未来のミライ / Mirai no Mirai
Laufzeit
99 Minuten
Produktionsjahr
2018
Produktionsland
Japan
Genre
Anime
Drama
Altersfreigabe
FSK
ab
6
freigegeben
Releases
Japan: 20.07.2018 (Kinostart)
Deutschland: 23.05.2019 (Kinostart)
Deutschland: 27.09.2019 (DVD)
Deutschland: 27.09.2019 (Bluray)
Datenträger
Bildformat
N/A
Tonformat
N/A
Tonspur/Sprachen
Japanisch und Deutsch mit deutschen Untertitel
Bonus
Kein Bonusmaterial bekannt
Auch bekannt unter
N/A
Publisher
Produktionsfirma
Inhaltsangabe:

Der vierjährige Kun (Stimme im Original: Moka Kamishiraishi) ist ein kleiner, glücklicher Junge doch hadert er damit, sich mit der Ankunft einer kleinen Schwester Mirai (Haru Kuroki) in der Familie anzufreunden. Seine kleine Schwester bekommt nun die ungeteilte Aufmerksamkeit seiner Eltern. Kun wird eifersüchtig und zieht sich immer weiter zurück. Doch dann nehmen die Dinge eine magische Wendung, als er im Hinterhof, in den er sich gerne zurückzieht, einen mysteriösen Garten entdeckt, der ihm erlaubt, in die Zeit zurückzureisen. Hier trifft er auf seine Mutter als kleines Mädchen, seinen Urgrossvater als jungen Mann und seine kleine Schwester als Jugendliche und sieht die Dinge bald aus einer anderen Perspektive ...

 

Info: Der Film ist  in der Single Edition auf Blu-Ray & DVD erschienen und in der Deluxe Edition auf Blu-Ray & DVD erschienen.

Fazit
"Ein richtiger Familienfilm" - Tenshi Kitano 3.4 von 5

Ich weiss noch, dass ich etwas entäuscht war als ich den Film das erste Mal sah. Man hörte so viel Gutes über das Neuste Werk Hosoda`s. Nebst der Tatsache das der Film bei den Oscars nominiert war. Ich denke vor allem deswegen hatte ich zu hohe Erwartungen. Im Film steht die Familie im Zentrum. Es wird ein allzu bekanntes Familienproblem aufgegriffen das Neugeborene kommt nach Hause und das Erstgeborene Kind muss sich igendwie an die neue Situation gewöhnen bzw. anpassen. Dazu wurde noch etwas Fantasie gepackt und mit etwas Humor abgerundet. Alles in allem wird man im Film ziemlich unterhalten und auch die Grundstory ist interessant, doch trotzdem hat es der Film nicht wie frühere Werke geschafft, mich in seinen Bann zu ziehen.
Trailer
Besetzung