Review zu "Das Königreich der Yan"

Titel: Das Königreich der Yan
Originaltitel: The Emporer and the Warrior

Publisher: Splendid Film
Rezensionsexemplar: Verkaufs Bluray
Produktionsland: China 2008
Veröffentlichungsdatum: 02.01.2009
Genre: Romanze, Martial Arts,
Spieldauer: ca. 91 Minuten

Rezension

Inhaltsangabe:

hina 370 Jahre v. Chr. Die befeindeten Königreiche Yan und Zhao kämpfen in einem grausamen Krieg um die Vorherrschaft. Auf dem Schlachtfeld ermordet der machtgierige Yan-Krieger Wu Ba hinterlistig seinen eigenen König. Um den Frieden im Land wieder herzustellen, ordnet General Muyong (Donnie Yen) eine militärische Ausbildung für die Thronfolgerin Prinzessin Yen (Kelly Chen) an. Als einer von ihren Widersachern versucht, sie kaltblütig umzubringen, wird Yen von einem mysteriösen Fremden (Leon Lai) gerettet. Dieser, einst mächtigste Krieger des Landes, bereitet sie nun auf ihre Aufgabe, das Königreich zu führen, vor. Nach einem erneuten Anschlag auf die Yan erkennt Prinzessin Yen ihre wahre Bestimmung: Sie weiß fortan, dass das Schicksal des ganzen Volkes in ihren Händen liegt.

Zusammen mit dem General zieht sie in eine blutige und alles entscheidende Schlacht...

Tony Ching Siu-Tung ist Actionchoreograph, Regisseur, Schauspieler und Filmproducer aus Hongkong, der vor allem durch die Zusammenarbeit mit Tsui Hark in „A chinese Ghost Story“ bekannt wurde und mit „Das Königreich der Yan“ konnte er eine weitere Regiearbeit veröffentlichen.

Im Film „Das Königreich der Yan“ begibt sich Tony Ching Siu-Tung wieder in etwas ruhigere Fahrwasser, wobei er nicht auf Wuxia-Einlagen verzichtet und sogar eine Schlacht mit einbaut. Inhaltlich handelt es sich hier aber eher um einen Liebesfilm, der Geschickt mit einem Historienfilm verwoben wird. Die Story ist interessant und hält die Spannung durch einige Storywendung aufrecht, ist aber im Großen und Ganzen sehr vorhersehbar. Als Romanze kommen natürlich auch einige kitschige Momente auf, die aber durchaus zu verschmerzen sind. Der Cast ist gut gewählt und die Hauptprotagonisten Kelly Chen, Donnie Yen und Leon Lai passen gut zusammen und tragen zur tollen Atmosphäre des Films bei.

Die Synchronisation eines asiatischen Films ist immer so eine Sache. Hier ist sie ganz solide geworden. Manche Rollen sind gut gesprochen, die der Prinzessin leider etwas steif, aber alles in allem noch im Rahmen. Auch der Soundtrack ist ganz gut gelungen. Es gibt zwar bessere, siehe Hero, aber auch deutlich schlechtere. Und besser als die nervige, schmusige Streichmusik vieler Hollywoodfilme allemal.

Der Film „Das Königreich der Yan“ richtet sich in erster Linie mal nicht an Martial Arts Fans, sondern eher an Filmliebhaber der ruhigen Töne und schönen Bildern. Insgesamt eine kurzweilige Empfehlung.

Fazit
empfehlenswert 3.1 von 5

Der Film „Das Königreich der Yan“ richtet sich in erster Linie mal nicht an Martial Arts Fans, sondern eher an Filmliebhaber der ruhigen Töne und schönen Bildern. Insgesamt eine kurzweilige Empfehlung.
Das Königreich der Yan
Das Königreich der Yan
FSK
ab
16
freigegeben
Jiang shan mei ren

Ching Siu-Tung aka Tony Ching Siu-Tung

Ching Siu-Tung aka Tony Ching Siu-Tung